Schwimmbadfibel

1.Der optimale pH Wert

Der pH Wert des Wassers zeigt an, ob und wie stark sauer oder alkalisch das Wasser reagiert. Ihr Schwimmbadwasser sollte einen pH Wert im Bereich von 7,0 - 7,4 haben.Der pH Wert ändert sich in der Regel bei Badebetrieb, Regen und Frischwasserzuführung. Prüfen Sie daher einmal wöchentlich, Ihren pH Wert! Zugabe von pH-minus wenn der Wer über 7,4 liegt bzw. Zugabe von pH-plus wenn Ihr Wert unter 7,0 liegt.

2. Die Desinfektion/Oxidation:

Um für die wirksame Abtötung der Algen und Bakterien zu sorgen ist es notwendig, Ihr Schwimmbadwasser durch die Zugabe von Chlorprodukten (in fester oder granulierter Form) zu desinfizieren. Bei der Erstbefüllung Ihres Beckens muss eine Stosschlorierung mit Chlorgranulat erfolgen. Danach wird durch die regelmässige Zugabe einer Chlortablette eine optimale Desinfektion des Wassers gewährleistet. Der Chlorverbrauch ist von Wassertemperatur, Sonneneinstrahlung und Badebetrieb abhängig. Es muss immer eine Chlortablette ( 200g ) im Skimmer sein. Der Idealwert des
Chlorgehalts liegt zwischen 0,3 und   0,6mg/Liter.
Ist dieser Wert zu hoch  : entziehen Sie die Chlortablette
Ist dieser Wert zu nieder: Zugabe von Chlorgranulat

 
3. Die Algenverhütung:

Grundprinzip der Wasseraufbereitung ist es, das Algenwachstum vollständig zu verhindern. Ab einer Wassertemperatur von ca. 22 Grad Celsius und darüber kann es passieren, dass die Chlordesinfektion das Algenwachstum nicht mehr stoppen kann. Bei diesen Wassertemperaturen ist es notwendig,
wöchentlich Algenmittel beizugeben.
 
4. Flockung:

95% aller Privatfilteranlagen haben eine Quarzsandkörnung von 0,4 - 0,8 mm die allerdings Feinstschwebeteilchen und Trübstoffe nicht mehr herausfiltern können.
Bei diesen Sandfiltern kann durch einen Kunstgriff, die sogenannte Flockung, die Filtertrennschärfe verringert werden. Das Flockmittel bildet am Quarzsand eine
Schutzschicht, die alle Feinstteile festhält, vorhandene Trübung beseitigt und zur Vorbeugung gegen Trübung dient. Allerdings ist zu beachten, dass dieses Flockmittel
beim Rückspülen verloren geht.
 
Bei Einhaltung dieser 4 Punkte werden Sie immer ein kristallklares und keimfreies Beckenwasser haben.

         
Problemlösungen:
 
Grünes Wasser: Chlormangel oder zu wenig Filterzeit.
Lösung : Algen wenn vorhanden zuerst mechanisch entfernen, Filter rückspülen,     Chlorgranulat beimengen und 24h filtern.
 
Trübes Wasser:  ph-Wert stimmt nicht oder zu wenig Chlor. 
Lösung : Filter rückspülen, den ph-Wert richtig einstellen, Stosschlorierung vornehmen und Flockung bei Sandfiltern event. Sandwechsel.
 
Kalkablagerungen:
Nicht auf den ph-Wert geachtet.
Lösung :
Den ph-Wert 1 Woche auf 6.8 einstellen, sollten sich die Ablagerungen nicht lösen,muss das Becken entleert und mit speziellem Reiniger gesäubert werden.
 
           
Für Weitere Fragen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.